Unsere Sch├╝tzenk├Ânige 2017

Hier gibts die ersten Bilder

vom Samstag

vom Sonntag

vom Montag

oder direkt in der Galerie anw├Ąhlen!

und hier das Festheft zum Sch├╝tzenfest 2017 zum Download

 

bitte auf die Grafik klicken

Die neuen Sch├╝tzenv├Âgel sind fertig!

Zwei gelungene Sch├╝tzenv├Âgel warten auf treffsichere Kandidaten

Die St. Joh. Ev. Sch├╝tzenbruderschaft 1824 Holzen e.V. pr├Ąsentiert die beiden fertig gestellten neuen Sch├╝tzenv├Âgel, die es beim kommenden Sch├╝tzenfest vom 08.07. -10.07.17 aus dem Kasten zu holen gilt.

Vogelerbauer f├╝r die Sch├╝tzen war in diesem Jahr Werner Lattrich, der sich auf der Vogelversteigerung im Rahmen der Jahreshauptversammlung unserer Bruderschaft das Recht ersteigert hatte, den Vogel zu bauen. Werner Lattrich war mit seiner Gattin Hildegard im Jahr 1983/84 selbst schon K├Ânig der Bruderschaft. Der stolze Aar mit einer Spannweite von 90 cm wurde von ihm aus massivem Pappelholz mit Unterst├╝tzung der Neuen Arbeit Arnsberg hergestellt. Machart und Aussehen lassen die Handschrift des S├Ągewerkers erkennen.

Der Vogel zur Ermittlung des Jungsch├╝tzenk├Ânigs wurde von Mathis Schlinkmann aus der Jungsch├╝tzenkompanie ersteigert. Die Sch├╝tzenbruderschaft freut sich auf zahlreiche Aspiranten, die zum Wettstreit auf der Vogelwiese an der Bieber antreten.

  1. v. links: Mathis Schlinkmann 4. v. rechts: Werner Lattrich

R├╝ckblick auf die Jahreshauptversammlung am 29.04.2017

Erfolgreiches Jahr 2016 ÔÇô Weiterentwicklung der Bruderschaft das Zukunftsthema

Am 29.04.17 fand die Jahreshauptversammlung unserer Sch├╝tzenbruderschaft statt. Der 2. Brudermeister, Klaus Schulte, begr├╝├čte die Sch├╝tzenbr├╝der im L├╝erpunkt der Sch├╝tzenhalle und gedachte zun├Ąchst den im vergangenen Jahr verstorbenen Sch├╝tzenbr├╝dern der aktuell 408 Mitglieder umfassenden Bruderschaft.

In seinem Jahresbericht erinnerte der 1. Brudermeistermeister, Thomas Lepping, an das gelungene Wintersch├╝tzenfest mit steigenden Besucherzahlen und an die gro├če Resonanz bei der DKMS-Typisierungsaktion zugunsten eines krebserkrankten Jungen aus Arnsberg. Das vergangene Sch├╝tzenfest fand mit neuer Festmusik und der Einbindung des Sch├╝tzenhofes zum Feiern sehr guten Anklang bei den Besuchern. Au├čerdem ├╝bernahm die Bruderschaft die Tr├Ągerschaft f├╝r die offene Jugendarbeit in Holzen und Umland und er├Âffnete den Jugendraum in der Sch├╝tzenhalle.

Thomas Lepping machte deutlich, dass die Weiterentwicklung der Sch├╝tzenbruderschaft das entscheidende Zukunftsthema f├╝r Vorstand und Sch├╝tzenbr├╝der sein wird. Es gelte, L├Âsungsans├Ątze vor dem Hintergrund gesellschaftlichen Wandels und stetiger Ver├Ąnderungen zu finden. Hier ging der Appell an alle Sch├╝tzenbr├╝der, diesen Prozess mit Ideen, Kritik und Engagement zu begleiten.

Kassierer Dirk Schlinkmann konnte in seinem Kassenbericht eine gesunde Kassenlage der Bruderschaft darstellen. Er wies daraufhin, dass gestiegene Nebenkosten und die Bierpreiserh├Âhung der Brauereien eine moderate Anhebung der Festbeitr├Ąge zur Folge haben werden.

Von der Versammlung wurde der Vorstand f├╝r das Gesch├Ąftsjahr 2016 entlastet. Kassenpr├╝fer Wolfgang Schlinkmann wurde f├╝r weitere 4 Jahre im Amt wiedergew├Ąhlt.

F├╝r 25-j├Ąhrige Mitgliedschaft wurde der Sch├╝tzenbruder Wulf Hauenschild geehrt. Werner Lattrich ersteigerte sich bei der Vogelversteigerung das Recht, den Sch├╝tzenvogel f├╝r das kommende Sch├╝tzenfest zu bauen.

Unser Sch├╝tzenfest findet in diesem Jahr vom 08. - 10. Juli statt.

 

v.l.n.r.: Th. Lepping, Sch├╝tzenk├Ânig M. Deimel, Wulf Hauenschild, Kl. Schulte

 Aktuell: Hier gibt es erste Fotostrecken vom Schützenfest 2016

 

St. Johannes Evangelist
Sch├╝tzenbruderschaft 1824 Holzen e.V.
 
Was Du ererbt von deinen V├Ątern hast,┬áerwirb es, um es zu besitzen.

In Anlehnung an diesen Ausspruch aus Goethes Faust gedenken wir der M├Ąnner der ersten Stunde, die mit Mut und Energie, mit Vertrauen in die Zukunft diese Bruderschaft gr├╝ndeten. Traditionen, die sich im Leben bew├Ąhrt haben, sollen weitergegeben werden. Werte, die das Leben gelingen lassen und es reicher machen, sollen erhalten bleiben. Unsere Bruderschaft sieht sich der Aufgabe verpflichtet, das Gemeinschaftsleben unseres Dorfes zu f├Ârdern. Sie f├╝hlt sich in der Rolle des Vereins der Vereine, nicht um andere zu dominieren, sondern um dem Gemeinwohl aller Holzener zu dienen. Dies kann uns nur gelingen, wenn wir die Prinzipien unserer Bruderschaft hochhalten und zu ihnen stehen, wie es die vergangenen Generationen vor uns getan haben:┬á

Glaube      -     Sitte     -     Heimat

 
Den Glauben bekennen. 
Es ist ein Gl├╝ck und eine Freude, glauben zu d├╝rfen, da├č das Leben aus Gottes Hand kommt, da├č Gott das Leben tr├Ągt, da├č Gott f├╝r uns da ist.┬á

Die Sitte schützen. 
Was sich im Laufe der Jahrhunderte an gutem Verhalten herausgebildet hat, was sich an gutem Handeln im Bewu├čtsein der Menschen gefestigt und als Gewohnheit bew├Ąhrt hat, das ist gute Sitte geworden. Vernunft und Gewissen lassen uns erkennen, was gut und richtig ist, was der menschlichen W├╝rde sowie der Natur der Sache entspricht und was die Situation erfordert, was schlie├člich dem Frieden dient und Gerechtigkeit schafft.┬á

Die Heimat lieben. 
Wo wir zu Hause sind, f├╝hlen wir uns heimisch, da ist unsere Heimat. Uns Sauerl├Ąndern hat Gott ein besonders sch├Ânes St├╝ck seiner Sch├Âpfung anvertraut. Hier liegen die Wurzeln unserer Herkunft. Viele Generationen unserer Vorfahren haben hier gelebt. Hier hat sich die ererbte und erworbene Art zu denken, zu sprechen und zu handeln herausgebildet. Hier leben und wirken wir in der Verantwortung auch f├╝r kommende Generationen. Wir sind Glieder einer Kette.┬á┬á
Wir w├╝nschen allen Sch├╝tzenbr├╝dern und Sch├╝tzenschwestern unserer Bruderschaft, da├č sich ihre langj├Ąhrige Tradition, f├╝r Glaube, Sitte und Heimat einzutreten, auch in Zukunft bew├Ąhren m├Âge.┬á

Peter Hillen 
Ehrenhauptmann