Stadtsch├╝tzenfest 2018

Maxi Brings neuer Stadtjungsch├╝tzenk├Ânig

Holzener Bruderschaft erringt 2ten Titel auf Stadtebene Wennigloh / M├╝schede.

Am 14. und 15. September diesen Jahres richteten die Sch├╝tzenbruderschaften St. Franziskus-Xaverius Wennigloh und St. Hubertus M├╝schede gemeinsam das 2. Arnsberger Stadtsch├╝tzenfest aus. Los ging es am Freitag mit dem Stadtjungsch├╝tzenfest in Wennigloh. Auch die Jungsch├╝tzen unserer Bruderschaft nahmen zahlreich daran teil, um ihren Kompanief├╝hrer und Jungsch├╝tzenk├Ânig Maxi Brings beim Vogelschie├čen lautstark zu unterst├╝tzen. Weitere Unterst├╝tzung erhielt unser Jungsch├╝tzenk├Ânig nat├╝rlich auch von einigen Vorstandsmitgliedern, angef├╝hrt von unserem 1. Brudermeister Thomas Lepping sowie unserem 2. Brudermeister Christian M├╝ller. Insgesamt 16 Jungsch├╝tzen von Arnsberger Bruderschaften waren angetreten, um den Stadtjungsch├╝tzenk├Ânig zu ermitteln. Es gestaltete sich ein spannender Wettkampf zwischen den jungen Sch├╝tzen, bei welchem in ausgeloster Reihenfolge abwechselnd auf den Vogel geschossen wurde. Beim insgesamt 87sten Schuss war der Holzener Jungsch├╝tzenk├Ânig wieder an der Reihe. Zu diesem Zeitpunkt hing noch ein gro├čes St├╝ck des Sch├╝tzenvogels im Kugelfang und keiner der Anwesenden rechnete mit einem baldigen Ende des Vogelschie├čens. Nachdem Maxi seinen Schuss abgefeuert hatte, brach der Rest des Vogels auseinander und fiel komplett von der Stange. Die Menge jubelte und lie├č ihren neuen Stadtjungsch├╝tzenk├Ânig hochleben. Mit dem Titel des Stadtjungsch├╝tzenk├Ânigs errang unsere Bruderschaft den 2ten K├Ânigstitel auf Stadtebene und ist die einzige Bruderschaft die bislang beide Titel (K├Ânig + Jungsch├╝tzenk├Ânig) erringen konnte. Bei der anschlie├čenden Jungsch├╝tzenfete in der Wennigloher Sch├╝tzenhalle wurde der wunderbare Tag geb├╝hrend gefeiert.

Am Sonntag folgte dann das Stadtsch├╝tzenfest in M├╝schede. Auch hier stand die Holzener Bruderschaft wieder im Fokus, da das zu diesem Zeitpunkt noch amtierende Stadtk├Ânigspaar, Werner und Christiane Kosik aus Holzen stammt. Die K├Ânigspaare, mit dabei nat├╝rlich auch das amtierende Holzener K├Ânigspaar Matthias und Nadine Schulte, trafen sich am fr├╝hen Nachmittag zun├Ąchst zum ÔÇ×Empfang der K├ÂnigspaareÔÇť, bei welchem sich alle Regenten und Regentinnen in das Goldene Buch der Stadt Arnsberg eintrugen. Am Nachmittag wurde es dann auch in M├╝schede ernst und die Bruderschaften der Stadt Arnsberg versammelten sich zum gemeinsamen Vogelschie├čen. Selbstverst├Ąndlich wurde der Ehrenschuss vom amtierenden Stadtk├Ânig Werner Kosik lautstark von den zahlreich mitgereisten Vorstandsmitgliedern unserer Bruderschaft bejubelt. Auch unser Sch├╝tzenk├Ânig Matthias Schulte, der im Verlauf des folgenden Wettkampfes einige Male nur knapp die K├Ânigsw├╝rde des Stadtsch├╝tzenk├Ânigs verpasste, wurde von seinem Hofstaat sowie den Vorstandsmitgliedern, seiner Familie und weiteren Holzener ÔÇ×FansÔÇť bei jedem seiner Sch├╝sse lautstark bejubelt. Am Ende fehlte uns jedoch das entscheidende Qu├Ąntchen Gl├╝ck. Andr├ę Linke vom Freundschaftsklub Sonnendorf holte den letzten Rest des Vogels von der Stange und errang den Titel des Stadtsch├╝tzenk├Ânigs. Nach dem Vogelschie├čen ging es dann in einem gro├čen Festumzug, bei welchem in auffallend lockerer und fr├Âhlicher Marschordnung gelaufen wurde, zur M├╝scheder Sch├╝tzenhalle. Hier wurde dann bis in den fr├╝hen Morgen hinein ausgiebig gefeiert.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unserem ehemaligen Stadtk├Ânigspaar, Werner und Christiane Kosik, die unsere Bruderschaft in den vergangenen Jahren hervorragend repr├Ąsentiert haben. Wir gratulieren unserem neuen Stadtjungsch├╝tzenk├Ânig Maxi Brings und w├╝nschen ihm eine unvergessliche Regentschaft. Wir gratulieren nat├╝rlich auch ganz herzlich dem neuen Stadtk├Ânigspaar Andr├ę Linke und Julia Falkenhagen vom Freundschaftsklub Sonnendorf und bedanken uns bei den Sch├╝tzenbruderschaften St. Franziskus-Xaverius Wennigloh und St. Hubertus M├╝schede f├╝r die ausgesprochen gelungene Ausrichtung des 2ten Stadtsch├╝tzenfestes der Stadt Arnsberg.

 

(v.l. Daniel Michael Gitzen vom YouTube-Kanal ÔÇ×Arnsberg FernsehenÔÇť, Maxi Brings, Werner Kosik)

St. Johannes Evangelist
Sch├╝tzenbruderschaft 1824 Holzen e.V.
 
Was Du ererbt von deinen V├Ątern hast,┬áerwirb es, um es zu besitzen.

In Anlehnung an diesen Ausspruch aus Goethes Faust gedenken wir der M├Ąnner der ersten Stunde, die mit Mut und Energie, mit Vertrauen in die Zukunft diese Bruderschaft gr├╝ndeten. Traditionen, die sich im Leben bew├Ąhrt haben, sollen weitergegeben werden. Werte, die das Leben gelingen lassen und es reicher machen, sollen erhalten bleiben. Unsere Bruderschaft sieht sich der Aufgabe verpflichtet, das Gemeinschaftsleben unseres Dorfes zu f├Ârdern. Sie f├╝hlt sich in der Rolle des Vereins der Vereine, nicht um andere zu dominieren, sondern um dem Gemeinwohl aller Holzener zu dienen. Dies kann uns nur gelingen, wenn wir die Prinzipien unserer Bruderschaft hochhalten und zu ihnen stehen, wie es die vergangenen Generationen vor uns getan haben:┬á

Glaube      -     Sitte     -     Heimat

 
Den Glauben bekennen. 
Es ist ein Gl├╝ck und eine Freude, glauben zu d├╝rfen, da├č das Leben aus Gottes Hand kommt, da├č Gott das Leben tr├Ągt, da├č Gott f├╝r uns da ist.┬á

Die Sitte schützen. 
Was sich im Laufe der Jahrhunderte an gutem Verhalten herausgebildet hat, was sich an gutem Handeln im Bewu├čtsein der Menschen gefestigt und als Gewohnheit bew├Ąhrt hat, das ist gute Sitte geworden. Vernunft und Gewissen lassen uns erkennen, was gut und richtig ist, was der menschlichen W├╝rde sowie der Natur der Sache entspricht und was die Situation erfordert, was schlie├člich dem Frieden dient und Gerechtigkeit schafft.┬á

Die Heimat lieben. 
Wo wir zu Hause sind, f├╝hlen wir uns heimisch, da ist unsere Heimat. Uns Sauerl├Ąndern hat Gott ein besonders sch├Ânes St├╝ck seiner Sch├Âpfung anvertraut. Hier liegen die Wurzeln unserer Herkunft. Viele Generationen unserer Vorfahren haben hier gelebt. Hier hat sich die ererbte und erworbene Art zu denken, zu sprechen und zu handeln herausgebildet. Hier leben und wirken wir in der Verantwortung auch f├╝r kommende Generationen. Wir sind Glieder einer Kette.┬á┬á
Wir w├╝nschen allen Sch├╝tzenbr├╝dern und Sch├╝tzenschwestern unserer Bruderschaft, da├č sich ihre langj├Ąhrige Tradition, f├╝r Glaube, Sitte und Heimat einzutreten, auch in Zukunft bew├Ąhren m├Âge.┬á

Peter Hillen 
Ehrenhauptmann